Kinotagesstätte #48: Pornofilme

Kurz vor Weihnachten wird es besinnlich in der Kinotagesstätte und wir plaudern über unser Lieblingsgenre, den Porno.

Dass es trotz des Themas die Folge mit der geringsten Anzahl an zweideutigen Gags wurde, ist allerdings nicht die einzige Randnotiz, die hier in die Mitte gerückt wird.

Wir probieren uns zudem an einem neuen Spielchen namens „Ene, mene, miste, ich filme nicht, ich liste“, das zugegeben besser in Samstagabendshows funktioniert, wenn man sich etwas Zeit dafür nimmt. So mussten sich Christian und Marius ganz schön beeilen, drei von Benjamin vorgegebene Listen zum Thema Film zu vervollständigen.

Danach folgt eine kunstvolle Debatte zum neuen Fincher-Film namens Mank. Drei Thesen werden von zwei Kontrahenten seziert und sich gegenseitig mit Argumenten beschossen. Viel Spaß auch dabei.

Und zu guter Letzt endet es, wie alles Leben außer das von Adam und Eva angefangen hat: mit Sex. Bzw. mit dem Filmen von Sex. Bzw. mit dem Sprechen über das Filmen von Sex. Und ja, wir meinen es ernst und gehen u.a. der Frage nach, ob es im Bereich der Pornographie auch Filmkunst zu bewundern gibt.

Anregungen, Bemerkungen, Meinungen und Hassnachrichten der katholischen Kirche bitte in die Kommentare auf unserer Webseite:
www.kinotagesstaette.com

Viel Vergnügen mit der Folge, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Timecodes:

00:00:19 Begrüßung
00:03:38 Die Liste
00:19:21 Debattierduell: Mank
00:35:50 Thema der Folge: Pornofilme
01:48:57 Verabschiedung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.